Was ist Shiatsu?

Shiatsu kommt aus Japan und bedeutet wörtlich übersetzt „Fingerdruck“. Die Wurzeln des Shiatsu liegen in den jahrtausendealten Techniken der chinesischen Heilkunde. Aus diesem traditionellen Erfahrungsschatz entwickelte sich vor ca. 100 Jahren in Japan die Shiatsutechnik.

Masunaga

Der japanische Shiatsu-Praktiker Shizuo Masunaga entwickelte das Shiatsu weiter zur Form des Zen – Shiatsu, das er 1977 erstmals beschrieb. Dieses Zen – Shiatsu konzentriert sich mehr als die anderen Formen des Shiatsu auf die Arbeit mit den Meridianen (Ströme unserer Lebensenergie im Körper).
Diese weit verzweigten und vernetzten Energiekanäle führen die Lebensenergie (japanisch: Ki) zu allen Organen, Körperteilen bis hin zu den Körperzellen. Ist diese Energie ausgeglichen, fühlt sich der Mensch wohl; ist sie blockiert, wird er sich unwohl fühlen und es können „Symptome“ und schließlich Krankheiten entstehen.

 

 

Wie wird Shiatsu ausgeübt?

Sie tragen während der Anwendung bequeme Kleidung und warme Socken und liegen auf einer dicken Futonmatte am Boden.  Während der Anwendung nehmen Sie verschiedene Lagepositionen ein, damit ich die Meridiane immer optimal erreichen kann. Je nachdem, was Ihnen lieber ist, können Sie sich selber drehen oder von mir „umlagern“ lassen.

Am Anfang der Einheit mache ich mir zunächst ein Bild von Ihrem aktuellen Energiezustand (Momentaufnahme). Dieser energetische Zustand lässt sich am Hara (Bauchregion) erspüren. Es kristallisieren sich dabei zwei der zwölf Meridiane heraus, an denen ich in dieser Anwendung arbeite.

Sie legen sich dann in die entsprechende Ausgangsposition und ich beginne damit, neben Ihnen kniend, mich mit meinen Handballen, Daumen, Ellenbogen oder Knien an Ihren Meridianen „anzulehnen.“ Dabei bestimmt die Fülle oder Leere des Meridians die Intensität, die Tiefe, die Geschwindigkeit und den Rhythmus meiner Hände. Entscheidend ist es, dass Sie sich dabei immer wohl fühlen. Es herrscht dabei eine fließende, ruhige Atmosphäre.

Eine Anwendung dauert in der Regel ca. eine Stunde. Nach einer kurzen Nachruhezeit können wir die Anwendung noch kurz nachbesprechen, wenn Sie das möchten. Sie können die Anwendung aber einfach auch weiter wirken lassen und nach Hause gehen.